:

Astrid Steinbrecher

Wir freuen uns und gratulieren Astrid Steinbrecher zur Teilnahme an der Ausstellung “fast finster” im STILWERK, Praterstrasse 1, organisiert von Q202.
Wir freuen uns und gratulieren Astrid Steinbrecher zur Teilnahme an der Ausstellung “fast finster” im STILWERK, Praterstrasse 1, organisiert von Q202.

… fast finster ...

 

Viel Musik im Fluc, viel Kunst im stilwerk. Der Q202-Herbst 2011 steht unter dem Titel “fast finster“ und bezieht sich auf Dunkles (ev. auch in uns), welches eben nur fast und noch nicht ganz finster ist. In der Musik, der Ausstellung und den Aktionen setzen sich KünstlerInnen hoffnungsträchtig mit jenem hellen Schimmer auseinander der das Finstere durchbricht. "fast finster" versteht sich als Gesamtkunstwerk, welches, aufgeteilt auf zwei sehr unterschiedliche Kulturstätten im zweiten Bezirk, dazu animiert ein Thema aus den verschiedensten Winkeln zu betrachten und zu vergleichen; welches immer eine erhellende Sache ist.  

 

Die 1972 in Westerstede (D) geborene Bildhauerin Astrid Steinbrecher besticht durch ihre abwechslungsreichen Werke, welche die Grenzen der von ihr zur Meisterschaft gebrachten Steinbildhauerei auf virtuose Weise sprengen.

Biografie
geboren 1972 in westerstede (D)
seit 2004
freischaffend in wien (A)
1999-2004
diplomstudium der bildhauerei bei professor bruno gironcoli an der akademie der bildenden künste wien                       
1999
meisterbrief im steinbildhauerhandwerk, freiburg (D)
 
Ausstellungen (Eine Auswahl):
 
2009
gruppenausstellung „im bächle“, freiburg (D)                                                              gruppenausstellung "the life model - between nude and naked", malta arts festival, malta (MT)
2008
einzelausstellung „relationships-connected“, kardinal-könig-haus, wien
2007
gruppenausstellung „esperanto“, brick 5, wien
2006
gruppenausstellung „malerische fotografie“, galerie schneeschweinchen, düsseldorf (D) gruppenausstellung „brinksmanship“ INDEPENDENTS, biennale liverpool (GB) gruppenausstellung „die sammlung raumacht“, kunstforum ebendorf, wien
2005
gruppenausstellung „ZUHAUS“, pogmahon.art.club, kornhäuslvilla, wien gruppenausstellung „weibliche positionen zur skulptur“, area 53, wien
2004
gruppenausstellung des sculpture department, newberry gallery, schottland (GB) gruppenausstellung „buffett“ in der deutschvilla, strobl (A)
2003
gruppenausstellung „wahlverwandtschaften“ im goethe-institut new york, (USA) einzelausstellung „keine malerei“, pogmahon.art.club, wien
2002
fotoausstellung „fünf tage in reverse“ in den geschäftsräumen der MLP-AG, wien gruppenausstellung „MEGA: manifeste der anmaßung“ im künstlerhaus, wien einzelausstellung „WANDlung“, kunstforum ebendorf RAUMACHT, wien gruppenausstellung „denn alle lust will ewigkeit“ in bad harzburg (D)         jahresausstellung "schmarotzer" der akbild wien, atelierhaus der akbild wien
2001
gruppenausstellung  „nur“ der ms gironcoli, kupferstichkabinett, albertina, wien gruppenausstellung „run“ der ms gironcoli, atelierhaus der akbild wien gruppenausstellung „angeschwemmt“ in moos (D)
2000
gruppenausstellung „zeichen im raum“, ms damisch, firma krause&co, wien einzelausstellung „fünf tage“, akademie der bildenden künste wien
1999
gruppenausstellung „steinformen“ in freiburg (D)
 
Projekte:
2010
bühnen-und raumgestaltung mit lichtobjekten für das passionskonzert von lucía castelló im salvatorsaal der pfarre mariahilf, wien
2007
gründung des KUNSTVEREINS ECHTZEIT und organisation der ausstellung “esperanto”
2003
multiple-serie „relationships-endlich auf dem markt“ für christoph steinbreners projekt„operation figurini“, wien
2001
projekt „hoheshaus“ von skvara/steinbrecher/thalmaier in kooperation mit museum in progress und der kunsthalle wien (project space)
 
Publikationen:
2009
ausstellungskatalog "the life model - between nude and naked", malta arts festival
2007
"relationships", eine dokumentation von ute hennig mit fotos von hennig/steinbrecher
2005
„raum 8-die bildhauerschule bruno gironcoli“ von werner würtinger, eigenverlag „antifaschismus mahnmal salzburg“, publikation des internationalen wettbewerbs
2002
foto-illustrationen für das buch „semantics II“ von thomas miessgang, triton verlag
 
Auslandsaufenthalte und Symposien:
 
2004
erasmus-stipendium an der glasgow school of art, schottland (GB)
1998
steinbildhauersymposium der rochlitzer porphyrwerke in rochlitz (D)
1997
sommerakademie salzburg, skulptur bei jeanne silverthorne (NY/USA)

Related

Artist

Artist

:

Astrid Steinbrecher

Viel Musik im Fluc, viel Kunst im stilwerk. Der Q202-Herbst 2011 steht unter dem Titel “fast finster“ und bezieht sich auf Dunkles (ev. auch in uns), welches eben nur fast und noch nicht ganz finster ist.
mehr lesen »